+ News
 + + N E U + + N e u + +


Dart als Kursangebot !

Wir gehen neue Wege! Ab sofort bieten wir einen modularen Kurs "Dart" an.


Beginn der neuen Kurse am 22. & 23. September 2014!

Jedes Kursmodul umfasst 9 Doppelstunden jeweils Montag und Dienstag in der Zeit 18:30-20:30 h.

Alle Kurse finden im Schul- zentrum Fürstenried statt.
Unser dortiger Raum ist auch für Rollifahrer geeignet!

  • Anmeldung in der Geschäftsstelle des TSV Forstenried oder direkt in der Trainingsstunde.

 > > > > > Achtung ! > > > > > >

Uns stehen drei Dartboards zur Verfügung, so dass wir im Interesse eines sinnvollen Trainings die Zahl der Teil- nehmer beschränken müssen!!!

  • Ein Anmeldeformular zum Download findest Du hier als pdf-Datei.
  • Weitere Informationen zu Inhalt, Dauer und Gebühren der Kurse findest Du hier.


+ Neueinsteiger 

Da uns an den Trainings- abenden nur 3 Boards zur Verfügung stehen, ist ein sinnvoller Spielbetrieb nur bis etwa 10, 11 Spieler möglich.

Solltest Du an einem Training bei uns interessiert sein, wäre es schön, wenn Du Dich baldmöglichst mit uns in Verbindung setzen würdest.

Sobald wir eine Zahl von 10 Spielern pro Trainingstag erreicht haben, würden wir eine Warteliste eröffnen.

Vor einer endgültigen Entscheidug bist Du natürlich zu zwei Schnupperstunden herzlich willkommen!!!

Uns im Schulzentrum Fürsten- ried. zu finden ist nicht ganz einfach.
Darum wäre vor einem ersten Besuch ein Emailkontakt sinnvoll, damit wir Dir eine Wegbeschreibung zuschicken können.

Anmeldungen und Fragen am besten per Mail kurt.dart@web.de oder über Facebook " TSV Forstenried Dart".

Unsere Spieltage sind Montag und Dienstag, jeweils 18:30 - 20:30 Uhr

GOOD DARTS !!!













































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































" The Family League " für Münchens Jedermann

TSV Family League


SDM - Steeldart München stellt in der kommenden Saison die Schnupperliga ein. Die Dartsportabteilung des TSV Forstenried hat sich mit SDM darauf verständigt, dass sie ab 2014/2015 ein analoges Angebot ins Leben ruft!


Der Hintergrund:

In erster Linie brauchen und wollen unsere Teenies mehr Turniererfahrung. Darüber hinaus haben wir einige Spieler, die nie an offiziellen RLT oder den Verbandsligen teilnehmen werden. Die Schnupperliga wäre für beide Gruppen eine willkommene Option.

Nachdem sich die Zahl unserer Mitglieder in der vergangenen Sasion mehr als verdoppelte, wären wir erstmalig in der Lage an einem Ligaspielbetrieb mit mehreren, regelmäßigen Spieltagen teilzunehmen.

Der Wegfall der Schnupperliga war deshalb für unsere Pläne ein schwerer Schlag! Nachdem wir diesen verdaut hatten, entschlossen wir uns auch ermutigt durch den OBDV selbst die Initiative zu ergreifen.

Wir hatten eigentlich nicht vor, so früh ins Dart der Erwachsenen einzusteigen. Unsere Präferenz gehört der Jugendarbeit. Was soll's: Wir wagen den Sprung ins kalte Wasser! Wir können nur gewinnen!

Unser vorläufiges Konzept:

  • " Family League" - Das ist zunächst ein reiner Arbeitstitel. Wir wissen noch nicht, wie wir das Angebot letztendlich nennen wollen. Obwohl: Wir hoffen natürlich, dass sich eine Stimmung wie in einer Familie entwickeln. So gesehen würde der Name ganz gut passen!
  • Teilnehmen kann wirklich jeder! Wir hoffen auf Teams, die tatsächlich aus Familien bestehen. Zwei Buben des Gymnasiums Fürstenried bekamen strahlende Augen als sie hörten, dass sie mit ihren Vätern antreten könnten.
  • Wir hoffen auf Teams aus Betrieben, Büros, Behörden etc.!
  • Wir hoffen auf BerufsgruppenTeams (Automechaniker, Briefzusteller, Buchhalter, was auch immer), auf Schüler, Studenten, Nachbarn usw. usw.!
  • Einzelspielern helfen wir dabei ein Team zu finden!
  • Totalen Anfängern bieten wir einen Crashkurs in unseren Räumen an!


  • Spielort wird zunächst ausschließlich der Trainingsraum der TSVler sein. Damit haben wir den Vorteil, dass wir ohne Bedenken Kinder und Jugendliche einbeziehen können! Und: Wir können mit den Interessenten, die nicht in einer Gaststätte spielen wollen, eine ganz neue Zielgruppe ansprechen!

TSV Trainingsraum

  • Die Teams begegnen sich 14tägig im Spielmodus Round Robin! Sollte die Zahl der Mannschaften überschaubar bleiben, könnte man trotz immer gleichem Austragungsort ein HOME und AWAY spielen! Bei einer größeren Zahl von Teilnehmern beschränken wir es auf eine Begegnung zwischen zwei Teams.
  • Pro Begegnung wäre denkbar 4 Einzel, 2 Doppel und 1 TeamGame zu spielen, dies im Idealfall als Best-of Three.
  • Ein Startgeld werden wir erheben müssen, Preise wird es am Ende natürlich geben.
  • Wir träumen von einem Start Ende Oktober, Anfang November. Da dies alles ein Neuanfang ist, werden wir den Anmeldetermin so lange wie möglich hinausziehen: 15.Oktober 2014 wäre z.B. denkbar.

Ab sofort freuen wir uns über jede Anfrage, jede vorläufige Anmeldung (Endgültig erst nach unserer Zusage, dass die Liga tatsächlich startet!), aber auch jede Anregung über die Gestaltung ist uns willkommen!


Kontakt  über Facebook "TSV Forstenired Dart" oder kurt.dart@web.de!

Lassen wir uns Überraschen, was sich tut!


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

St. Claus Dart beim TSV Forstenried:

Bilanz und Vision

TSV Forstenried: St. Claus

St. Claus Dart - das ist ganz einfach die "getarnte" Weihnachtsfeier der TSV Dartspieler. Das ist die Gelegenheit für die Eltern unserer Teenies sich mal anzuschauen, womit sich ihre Sprößlinge Woche für Woche beschäftigen. So mancher Versuch der Eltern das bißchen "Pfeilchenwerfen" nachzu- machen führte letztendlich dazu, dass sie großen Respekt vor dem Können ihrer Kinder bekamen.

Ganz nebenbei lernen sich Eltern untereinander kennen und tauschen Erfahrung in Bezug auf ihr Hobby aus: Die moralische Unterstützung ihrer Kinder.

St. Claus Dart - das ist auch die Gelegenheit mal mit den Leuten einfach nur zu reden, mit denen man sonst nur ein "501" oder "Dizzy Diffel" spielt. Nicht selten entdeckt man bei diesem Anlass weitere gemeinsame Interessen.

St. Claus Buffet

Board 1 & 2


St. Claus Dart bedeutete in diesem Jahr aber auch die offizielle Eröffnung unseres neuen Dartraumes im Gymnasium Fürstenried (Foto: 2 von geplanten 4 Boards). Schon seit Langem waren wir mit der Situation in der Josef-von-Fraunhofer-Realschule unzufrieden. Der Raum war recht eng und vor jedem Training mussten alle Möbel rausgeschleppt werden. Vor allem aber hatten wir in den Katakomben der RS keinerlei Öffentlichkeit. Jetzt, im Erdgeschoss des Gymnasiums, wurden wir am Rande einiger Schulveranstaltungen bereits von einer großen Zahl von Schülern und Eltern aus dem Stadtteil wahrgenommen.

Ganz abgesehen davon gelang es uns in Eigenleistung einen nahezu luxuriösen Trainingsraum zu gestalten.

Wir sind in diesem Jahr bei der Verwirklichung unserer Visionen einen ordentlichen Schritt weitergekommen. Nicht immer gelang uns das aus eigener Kraft. Eine ganze Reihe von Personen und Institutionen stand uns dabei zur Seite.

St. Claus Dart war eine willkommene Gelegenheit uns bei unseren Unterstützern mit einem Schokoladen- Nikolaus zu bedanken.

Herr OStD Werner Fiebig
Allen voran schulden wir unserem Gastgeber und Hausherrn Herrn OStD W. Fiebig, Schulleiter des Gymnasiums Fürstenried, maximalen Dank!!! Er ermöglichte uns im Juli 2013 die Ausrichtung des deutschlandweit ersten Schulvergleichswettkampfes im Steeldart. Wir haben bereits jetzt die Zusage für den "Munich SchoolCup 2014" mit dem Gymnasium Fürstenried als Austragungsort. Ganz vorsichtig wagen wir die Hoffnung, dass sich dieses Turnier zu einem überregionalen Event entwickelt. Wir pflegen seit Schuljahres- anfang den Kontakt zu einer AG Dart am Gymnasium in Hanau. Es wäre der Hammer, wenn diese Schule im Juli ein Team nach München entsenden würde. Ein Dreiländer- Schulturnier Bayern / Hessen / Baden- Württemberg wäre langfristig ein Realität gewordener Traum!!!
 Als wir in Sachen Raumsuche um Hilfe riefen, brauchte es keine großartige Über- zeugungsarbeit. Schon nach kürzester Zeit bot uns Herr Fiebig den jetzigen Dartraum an!
Achim Gans
Unser Dank gebührt auch Herrn Achim Gans von der Schülerbetreuung Fürstenried e.V.. Er nahm im Schuljahr 2012/2013 Dart erstmalig in das Angebot der Offenen Ganztagsschule auf. Etwa 20 SchülerInnen kommen auf diesem Weg jedes Jahr zum Teil erstmalig mit Dart in Kontakt. Für die  Nachwuchsarbeit in unserem Stadtteil ist diese Option natürlich von unermesslichem Wert!
 Herr Gans ist gleichzeitig als Lehrkraft am Gymnasium tätig und zog etwas mit an den Strippen als es darum ging, einen neuen Raum für uns zu finden! Dafür selbstverständlich einen "Wir-sagen-danke-Nikolaus" von den Dartspielern!

Peter Geelhaar und Anja Knauer

Als Strippenzieher betätigte sich auch unser Mitspieler Peter Geelhaar (Foto links). Als Mathematik- und Physiklehrer am Gymnasium Fürstenried war er ein wertvoller Vermittler zwischen den TSV Dartsportlern und der Schulleitung!
Dafür sagen wir mit einem Nikolaus ganz herzlichen Dank!


Frau Anja Knauer (Foto rechts) vertritt den Kirchenvorstand der Ev.-Luth. Andreas- kirche in Fürstenried. So mancher dürfte jetzt die Stirn runzeln: Dartsport und Kirche in einem Atemzug??? - Ja, warum denn nicht? Das bedarf jedoch einer Erklärung.


Fast 2 Jahre lang stellten wir Überlegungen an, wie und wo wir eine Alternative zu dem versteckten Raum in der Realschule finden könnten. In vielen Gesprächen fanden wir heraus, dass Kirchengemeinden nicht selten über zahlreiche Räume verfügen, die kaum oder gar nicht genutzt werden.

So entstand der Plan die Kooperation mit den benachbarten Kirchen zu suchen. Nach einigen Absagen stießen wir bei Pfarrerin Miriam Groß auf offene Ohren. Das war nicht wirklich verwunderlich da sich herausstellte, dass sie früher selbst leidenschaftliche Dartspielerin war.

Mit dem neuen Raum im Gymnasium Fürstenried entfiel schlagartig der Zwang für eine Trainingsalternative. Aber: Da wir schon so weit gekommen waren, wollten wir die Möglichkeiten einer Kooperation nicht ungenutzt lassen. Zumal inzwischen die Andreaskirche Optionen für ihre eigene Jugend erkannt hatte.

Kurz vor Weihnachten fand der erste Kontakt mit einer Gruppe junger Erwachsener der Andreasgemeinde statt. Schon nach kurzer Zeit waren sie von der Idee begeistert in ihrem Raum eine Dartanlage zu montieren.

Ab Januar werden sie unter unserer Begleitung Darttechnik, -regeln und Spiele kennenlernen. Später werden sie die jährlich etwa40-50 neuen Konfirmanden sowie die Ex-Konfirmanden von Fürstenried, Neu-Forstenried, Maxhof, Kreuzhof und Neuried einbeiehen.

Was sich daraus entwickeln kann, wagen wir noch gar nicht anzudenken. Möglicherweise entsteht durch die Kooperation der 3 starken Stadtteilpartner TSV Forstenried, Gymnasium Fürstenried und Andreaskirche im Münchner Südwesten ein regelrechtes Zentrum in Sachen Jugenddart mit bis zu 80, 90, 100 Teenies.

Für ihre Vermittlung zwischen den TSV Dartern und der Andreasgemeinde bedanken wir uns auch bei Frau Knauer mit einem Nikolaus!


Theresa Reithmann

Schließlich schwebt über all' diesen Projekten und Visionen als "guter Geist" der Gesamtverein TSV Forstenried, der uns mit seinem Präsidium und seinem GeschäftstellenTeam immer wieder weiterhilft, wenn wir auf Grund unserer Kleinheit nicht mehr weiterkommen.

Wir bedanken uns dafür ebenfalls mit einem SchokoNikolaus stellvertretend bei Theresa Reithmann (Foto Mitte), der Jugendredakteurin des "TSV Forstenried Magazins".

Theresa berichtet in der TSV Zeitung in einer Serie über die verschiedenen Abteilungen des Vereins. Ich hoffe, wir konnten sie mit unserem "Darttraining der etwas anderen Art" so beeindrucken, dass sie auch der kleinsten Abteilung des Vereins in nächster Zeit einen Artikel widmet. Wie auch immer: Wir freuten uns auf jeden Fall darüber, dass sie den Weg zu uns gefunden hat!

LaserShow

Einige BilanzSplitter ..............

  • Vier Jahre lang war unsere Alice das einzige Mädchen unter bis zu 20 Buben und Männern. Ob sie darunter gelitten hatte oder ob sie es genoß??? - Ich weiß es nicht! Auf jeden Fall konnten wir in diesem Jahr ganz ohne Einführung einer Quote den Anteil weiblicher Wesen von 10% auf nahezu 30% erhöhen.
  • Die Zahl unserer Jugendlichen könnte sich zum Jahresbeginn sogar verdoppeln! Zwei sehr schöne Entwicklungen!

  • Ein toller Erfolg für uns Abteilungswinzling ist die Gewinnung mehrerer Partner (z.B. www.extremecells.de), die im vergangenen und hoffentlich auch kommenden Jahr das Jugendengagement unser Abteilung unterstützen. Dazu mehr in einem späteren Bericht.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Deutschlandpremiere:

Der erste Schulvergleichswettkampf im Steeldart!!!


Am Donnerstag, den 18.Juli 2013, 8:00 Uhr war es am Gymnsium Fürstenried in München soweit: Die Teams für den 1st Munich SchoolCup treffen mit ihren Betreuern ein.

Noch herrscht Gelassenheit!

  • Das Luitpold-Gymnasium mit dem Team Blue Bros: TeamCaptain Philipp!
  • Das Sonderpädagogische Förderzentrum am Westpark mit dem Team Red Bullocks: TeamCaptain Fatih!
  • Das Gymnasium Fürstenried mit dem Team White Tigers:TeamCaptain Orcun!
  • Das Gymnasium Fürstenried mit dem Team Black Hole: TeamCaptain Florian!
  • Das Team aus Kindern aller Schulen: Die Munich Allstars mit ihrem TeamCaptain Tarkan!
Das Turnier wurde geleitet von General Manager Benni M. sowie Sports Director Max B. (Beide Jugendgruppe der Dartsportabteilung TSV Forstenried ) sowie Board Director Sebastian v.A. von der Dartgruppe des Luitpold-Gymnasium!

Begrüßung durch das OrganisationsTeam

 

Damit nahmen insgesamt 29 Jugendliche an der Veranstaltung teil, die alle von den beteiligten Schulen für diesen Tag vom Unterricht freigestellt waren.

Erwachsene nahmen mehr oder weniger nur die Rolle als Statisten ein und hatten keine wirkliche Funktion.

Gespielt wurde im System "Round Robin: Jeder gegen jeden - Best of One". Insgesamt mussten an diesem Vormittag 10 Begegnungen mit jeweils 4 Einzel und 2 Doppel bewältigt werden: Alles in allem 60 ( ! ) Spiele "Halve it"! Ein ordentliches Pensum!

Szene 01

Fatih

Magdalena W.

Tarkan

Szene 02

Das sind die Fakten, der Rest ist pure Emotion!

Ich war schon an unzähligen Jugendwettkämpfen als Organisator oder Zuschauer beteiligt. Was ich hier erleben durfte, übertraf alles bisher Dagewesene.

 Ich kenne ja alle Spielerinnen und Spieler aus den verschiedenen Dartkursen. Was sie dort gerade bei den gruppeninternen Turnieren zeigten, war recht ordentlich. Aber an diesem Tag schienen einige zu explodieren. Ein Top-Ergebnis jagte das andere! Kinder, von denen ich vor einem Jahr noch dachte, die werden das nie lernen, spielten Favoriten in Grund und Boden! Ein Bull als Abschluß einer Begegnung kam früher schon mal vor, aber jetzt wurde ein Treffer im Bulls Eye unmittelbar mit einem Bull beantwortet. Es war einfach unglaublich, was sich an diesem Vormittag alles abspielte!


Da waren Gruppen, die zu Beginn des Schuljahres aus verschiedenen Klassen zusammengewürfelt wurden. Man spielte dann so nebeneinander her, kannte kaum den Namen eines Nachbarn. Und jetzt agierten sie als 100%iges Team: Sie kämpften um jeden Punkt für ihre Mannschaft und fieberten mit jedem/r ihrer SpielerInnen mit. Vor allem die Munich Allstars, die erst an diesem Morgen als Team aufgestellt wurden, fielen mir immer wieder durch ihren Zusammenhalt auf. Die TeamCaptain (Foto rechts: Teamcaptain Orcun von den White Tigers) hatten in extrem kurzer Zeit ihre Rolle angenommen und führten ihre Aufgaben so aus, als hätten sie noch nie etwas anderes gemacht. Es war schlichtweg beeindruckend!

Orcum und Magdalena

Nicht nur wegen der brütenden Hitze im 1.Stock des Schulgebäudes kam nach drei Stunden Wettkampf langsam die Erschöpfung. Die Konzentrationsfähigkeit ließ mehr und mehr nach. Dafür wurde jeder gute Wurf und jeder Sieg um so mehr bejubelt. An manchen Boards spielten sich dramatische Freudenszenen ab. Es war der Wahnsinn und pure Genuß dabei zuzusehen!

Szene 03

Schließlich war da noch unser OrganisationsTeam. Souverän bewältigten sie das komplette Repertoire ihrer Aufgaben! Das begann mit dem Empfang der externen Teams am Haupteingang der Schule und der Begleitung zum Spielort. Es ging weiter mit der formellen Begrüßung der Teams, der Einweisung in die Regeln des Tages, der Betreuung der TeamCaptain beim Handling der Spielberichtbogen, der Unterstützung der Schreiber wenn es mal mit dem Rechnen klemmte, der Abwicklung des gesamten Spielbetriebes, der Verwaltung der Ergebnisse und ... und ... und.... Die Premiere dieses Teams war ein uneingeschränkter Erfolg!

Man sollte vielleicht kurz erklären, wie es dazu kam, dass dieser Wettkampf von einer Jugendgruppe geleitet wurde. Benni, Max und Sebastian gehören zum Wahlkurs "Dart" des Luitpold-Gymnasiums. Sie hätten im Prinzip für das Team ihrer Schule antreten können. Die Veranstaltung wäre dann jedoch eine Frace geworden, denn die drei hätten mit ihrer inzwischen schon jahrelanger Erfahrung bei bayerischen Turnieren wohl den Munich SchoolCup im Alleingang entschieden. Das hätte ich als sehr unfair gegenüber z.B. den Red Bullocks empfunden, die gerade mal 16 oder 18 Stunden an der Dartscheibe gestanden waren.

Daher war der erste Gedanke, sie bei der Durchführung des Wettkampfes assistieren zu lassen. Nur: Soviel zu assistieren würde es dabei gar nicht geben. So war es nur noch ein kleiner Schritt bis hin zu der Entscheidung, den dreien die Gesamtleitung anzubieten. Sie gingen darauf ein und wir begannen vor einigen Monaten mit den Vorbereitungen für diese Herausforderung. Ein mir wichtiger Aspekt dabei war, dass sie mit Würde und Gelassenheit auftreten, um dadurch Ruhe auszustrahlen und Ruhe in die Veranstaltung zu bringen. Und sie setzen das perfekt um!

Der Ort des Turniers in der Nähe des Lehrerzimmers brachte es mit sich, dass das Geschehen von vielen Lehrkräften wahrgenommen wurde. Immer wieder wurde mit fast schon Bewunderung bemerkt, wie vor allem Max den Teilnehmern mit Souveränität und Stil begegnete. Aber auch das Team als Ganzes erregte große und sehr positive Aufmerksamkeit!

Nach dieser Erfahrung werden wir in das Konzept der TSV-Dartsportabteilung ab sofort einfügen, dass wir bei Jugendlichen bereits im Alter von 13, 14 Jahren mit der Ausbildung zum Übungsleiter, zum Wettkampfleiter (Max) oder zum Veranstaltungsleiter (Benni) beginnen. Wir werden niemanden dazu nötigen, das soll ein Angebot sein, auf das sie sich einlassen können oder eben auch nicht. Wenn wir zehn unser Teenies zum Wettkampfleiter geschult haben, bekommen am Ende vielleicht einen, der diese Aufgabe auch übernehmen möchte. Und damit hat sich der Aufwand gelohnt.

Alle unsere Kinder werden irgendwann einmal "führen können" müssen. Das muss nicht gleich eine ganze Klinik sein, sondern vielleicht nur eine kleine Arbeitsgruppe. "Führen" kann man aber nicht einfach mal so, auch das muss man lernen und üben. Und wo könnten sie das angst- und stressfreier als im Rahmen des Sports. Also bieten wir ihnen doch diese Option an.

Szene 04

Zurück zum 1st Munich SchoolCup. Nach etwa 4 Stunden war es geschafft. Alle Begegnungen waren absolviert. Da noch einige der Medaillen vorbereitet werden mussten, füllten wir die notwendige Pause mit einem Showkampf. Das zum Zuschauen verurteilte OrganisationsTeam litt inzwischen gewaltig unter Dartentzug, darum forderte es den besten Spieler jeden Teams zu einem Vergleich heraus. Für ein Match von 4 Einzeln fehlte ein Spieler, für den Julian von den Red Bullocks einsprang . Julian (Foto unten im Vordergrund) wird wahrscheinlich und hoffentlich ab September für den TSV Forstenried spielen.

 Julian

Was soll man sagen: Der Vergleich endete mit einem 6:2 für das verstärkte OrganisationsTeam, wobei es nicht Julian war, der patzte ..............

Medaillen


Siegerehrung 01

Siegerehrung 02

Für ausnahmslos alle Spieler lagen Medaillen bereit und diese wurden verteilt:

  • Für Platz 1 in Gold an das Team Blue Bros mit 33:15 Punkten!
Blue Bros

  • Für Platz 2 in Silber an das Team Red Bullocks mit 25:23 Punkten!
Red Bullocks

  • Für Platz 3 in Bronze an das Team White Tigers mit 24:24 Punkten!
  • Für Platz 4 in Bronze an das Team Munich Allstars mit 22:26 Punkten!
  • Für Platz 5 in Bronze an das Team Black Hole mit 16:32 Punkten!
Szene 06

Szene 05

Egal auf welchem Platz sie landeten: Einen aufrichtigen und gewaltigen Glückwunsch von der Dartsportlern des TSV Forstenried für dieses tolle Turnier, für die bombastische Stimmung und die gezeigten Leistungen!!!!!!!!!!!



Das Resümee dieses Tages:

  • Egal aus welcher Richtung mich Kommentare erreichen: Sie sind ausschließlich maximal positiv!
  • Wir haben bereits die Zusage, dass wir die Veranstaltung auch im nächsten Jahr durchführen können.
  • Alle bisherigen Dartangebote der Schulen werden im Prinzip fortgeführt, so dass auch wieder genügend Teams zur Verfügung stehen werden. Am Gymnasium Fürstenried wird Dart bisher nur im Rahmen der Offenen Ganztagsschule angeboten. Am Rande des SchoolCups wünschten sich eine große Zahl älterer Schüler ein Dartangebot auch für sie. Die Schulleitung wird deshalb die Möglichkeit diskutieren Dart auch am Gymnasium Fürstenried als Wahlkurs einzurichten.
  • Die TSV-Dartsportler können sich der Hoffnung hingeben ab September etwa 3-7 neue Jugendspieler zu bekommen. Darunter ein Mädchen, dass meiner Ansicht die gleichen Anzeichen von Führungsqualitäten zeigt wie unser Benni. Sie wirkt sehr bedächtig, strahlt bereits eine gewisse Autorität aus und verfügt über pädagogisches Gespür. Ich hoffe sehr sie für uns gewinnen zu können. Sie wäre eine gewaltige Bereicherung für die Gruppe.
  • Welche sonstigen Konsequenzen dieses Event noch haben wird, ist noch gar nicht absehbar.

 

Mein persönliches Resümee:

  • Ich freue mich riesig, dass ich die Fähigkeiten unseres Organisationsteams richtig eingeschätzt habe und bin mächtig stolz auf meine beiden TSV-Junioren!
  • Es ging runter wie lauwarme Nougatcreme, als sich am Ende der Veranstaltung fast alle Teilnehmer des Turniers mit Handschlag von mir verabschiedeten, sich für den Wettkampf bedankten und die perfekte Organisation lobten! Dafür nehme ich den Stress der Vorbereitung im nächsten Jahr gerne noch einmal auf mich!

 
Allein hätte ich diese Deutschlandpremiere (So sie denn eine ist: Das Internet widerspricht dem zumindest nicht) nie stemmen können.

  • Ich danke deshalb ganz, ganz, ganz herzlich für seine enorme Unterstützung meinem TSV-Darter Helmut Grießhammer!!!! Er zeichnet nicht nur dafür verantwortlich, dass wir jetzt einen Sponsor haben, der die Jugendarbeit der Dartabteilung mit einer erstklassigen, mobilen Dartanlage unterstützt. Helmut transportierte die Anlage, schleppte sie zum Veranstaltungsort und wieder weg, baute sie im Alleingang auf und ab, nahm sich den gesamten Donnerstag frei um für jede Hilfe zur Verfügung zu stehen und ..... und .....!!!!!!!
  • Ich danke ebenso herzlich meinem zweiten TSV-Darter Peter Geelhaar, der als Lehrkraft des Gymnasiums Fürstenried die vorbereitenden Organisationsstrippen zog!!!!!!!
  • Ich danke nicht minder herzlich den Leitern der beteiligten Schulen, ohne deren Mitwirken dieses Turnier unmöglich gewesen wäre!!!!!!!
  • Ich danke den Fotographen, die im Hintergrung agierten und hunderte von Bildern beisteuerten:
    • Rupert Brandl
    • Arno von Buxhoeveden
    • Helmut Grießhammer
    • Werner Fiebig
  • Und schließlich Thomas Engels, dem Betreuer des Film- und Videokurs des Gymnasiums Fürstenried, der die gesamte Veranstaltung mit 3 Kameras aufzeichnete!!!!!!! Das Video hoffen wir bis Ende September auf YouTube präsentieren zu können.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


SV Stadtwerke München : TSV Forstenried

SV SWM -TSV Forstenried

SV SWM 01 Am Montag, den 15.April 2013 fand es statt:

Das "1. Freundschaftsblitzvergleichsturnier"
zwischen dem Sportverein Stadtwerke
München
und dem TSV Forstenried.

Mit zahlenmäßig geschwächten Teams
(nur jeweils 3 Spieler fanden sich ein)
tratendie beiden Dartsportabteilungen in
den Räumen des SV SWM gegeneinander
an.

Es wurde eine Begegnung weitestgehend
auf Augenhöhe. Die Spieler der Stadtwerke
überzeugten mit ihren Scores. Beim Check
out taten sich die Junioren aus Fürstenried
etwas leichter.

SV SWM 02
SV SWM 03

SV SWM 04

Im letzten Spiel, ein 701 - Double out der Teams, beeindruckten die Teenies des TSV. Sie ließen sich durch einen fast 300 Punkte Rückstand nicht aus der Ruhe bringen, spielten gelassen und konzentriert weiter und konnten die Begegnung schließlich für sich entscheiden.

SV SWM 05

  Alice M., Valentin G. und Benni M.


Resümee der Abends: Der TSV Forstenried belegte einen hervorragenden 2.Platz, die Stadtwerke München wurden Vorletzter! ;-)
Wir freuen uns auf ein erneutes Kräftemessen Ende Mai/Anfang Juni im Trainingsraum des TSV Forstenried.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Start in die Wettkampfsaison


55 Schüler dreier Münchner Schulen haben in den ersten Monaten des Schuljahres 2012/13 mit Spielen wie Fifty plus, Unders, Mathematics, Colour Killer, Halve it, Fuchsjagd und Schiffe versenken Dart und den Spaß am Dart kennengelernt. Die meisten konnten sich in dieser Zeit eine ganz brauchbare Technik aneignen. Nun darf es etwas ernster werden!

  • Nach den Osterferien beginnt an Luitpold-Gymnasium und Gymnasium Fürsten- ried die Wettkampfsaison. Etwa 30 SchülerInnen werden in gruppeninternen Turnieren ihren Champion ermitteln. Gespielt wird über mehrere Wochen hinweg ein "Round Robin - Best of Three: Halve it".
  • Damit ist aber noch nicht Schluss! Diese gruppeninternen Competitions dienen gleichzeitig der Vorbereitung auf den Münchner SchulCup 2013 im Juli!

Schon jetzt laufen beim TSV Forstenried als Ausrichter die Vorbereitungen dafür. Die Anschaffung einer Wettkampfanlage ist in Planung, Materialbedarfslisten und Turnier- unterlagen werden erstellt, Abläufe geprobt usw.

Geplant ist ein Wettkampf von 3 - 5 Viererteams ( Luitpold-Gym.: 1 Team/ Gym. Fürstenried: 2 Teams/ Sfz-Westpark: 2 Teams ), die ebenfalls mit dem Spiel "Halve it" im Round Robin gegeneinander antreten. Austragungsort ist voraussichtlich das Schulzentrum Fürstenried!

Eine nicht unwesentliche Randbemerkung: Alle Teilnehmer werden für diesen Tag vom Unterricht befreit!

  • Ein Kompliment an die Schulleiter für diese Unterstützung!!!

Damit haben wir in den letzten drei Jahren ca. 70 SchülerInnen erstmalig mit Dart und dem Dartsport konfrontiert. Es wäre schade, sie jetzt einfach im leeren Raum stehen zu lassen.

Darum spielen wir mit dem Gedanken ab September einen saisonalen Wettbewerb aufzubauen, um ihnen die Möglichkeit zu geben sich in lockerer Form dem Dartsport zu widmen. Dabei könnten die Erfahrungen der DresDen City League sehr wertvoll werden. Das dort praktizierte System machte eine Teilnahme für jedes Spielniveau attraktiv, belohnte Spielfleiß und glich Benachteiligungen Einzelner elegant aus.

Man wird sehen: Es ist auf jeden Fall eine interessante Herausforderung!

Der Dartsportabteilung des TSV Forstenried wünscht allen SchülerInnen in den nächsten Monaten schöne und spannende Begegnungen! Good Darts!

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gut gelaunte Gäste !



Begeisterung und Spiel

Ich betreue ja seit vielen Jahren die unterschiedlichsten Gruppen in Sachen "Dart". Ich muss aber gestehen: So nervös wie diesmal war ich im Vorfeld noch nie! Eine fünfzehnköpfige Gruppe des Freizeit-Clubs.de München hatte sich zu einem Besuch angemeldet.

Da war zum einen das Problem, dass fünfzehn Personen für unseren Trainingsraum eigentlich zu viel waren. Da waren zum anderen die Bedenken, ob sie sich würden begeistern lassen.

Um es vorweg zu nehmen: Es kamen dreizehn sehr disziplinierte Neugierige, so dass ein Dartevent trotz der Enge problemlos umsetzbar war. Und es war das pure Vergnügen die meisten von ihnen zum ersten Mal überhaupt mit Dart in Kontakt zu bringen. Sie gingen ohne jede Berührungsangst, dafür mit maximaler Begeisterung ans Board und warfen ihre ersten Darts. Ein paar Tipps zum Stehen und Werfen und schon konnten man sie mit den ersten Spielen konfrontieren.

Es war unübersehbar, dass sie sofort der Ehrgeiz gepackt hatte möglichst gute Scores zu erzielen. Dabei verloren sie aber in keiner Minute ihre gute Laune. Für mich war es faszinierend zu erleben, wie schnell sie alle dazulernten und schon innerhalb einer Stunde ein immer besseres Trefferbild zeigten.

Lernen und Anwenden

Nachdem sie den Spaß am Dartspiel mit Spielen wie Scram, Overs, Unders, Mickey Mouse und Fifty plus kennengelernt hatten, wurde es für sie ernst: Ihre Betreuerin Nelly F. hatte sich für die Gruppe ein Blitzturnier gewünscht.

Voilà: Im Einfach-KO System wurde auf die Schnelle mit einem Halve it der Tagessieger ermittelt. Wie es sich für einen ordentlichen Wettkampf gehört, wurde der Einsatz mit einem Preis und Urkunden für die Plätze honoriert!

Buffet und Ehrung


Mein Eindruck nach 2 1/2 Stunden war: Unseren Gästen hat der Abend gefallen! Dass ich mich nicht täuschte, wurde mir später von Nelly noch explizit bestätigt! Für mich schön, dass sich alle meine Bedenken als unnötig erwiesen hatten.

Schön aber auch für mich und die Dartsportabteilung des TSV Forstenried, dass wir durch diese Kooperation eine ganz neue Zielgruppe erreichen und einem noch breiterem Publikum "Dart im Breitensportverein" vorstellen können!

So wie es aussieht, werden wir für Freizeit-Clubs.de München auch in Zukunft immer wieder mal einen solchen Event auf die Beine stellen dürfen. Ich freue mich auf diese neue Herausforderung!


+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++







Wir bemühen uns die Informationen diese Seite auf möglichst aktuellem Stand zu halten. Die letzte Überarbeitung fand im Januar  2014 statt

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
.